Ausstellung: Das Auge isst mit

Übermalte Fotografien auf Leinwand und Aluminium

Das Auge isst mit

Einladung zur Ausstellung bei Elektro Badorf Maternusstraße 30 in Rodenkirchen – Sonntag 2. April 2017, 13.30 Uhr

Ralf Perey präsentiert aktuelle künstlerische Positionen zum Thema „Essen in der Kunst“. Teilweise großformatige Bilder – Stillleben, zeitgemäß umgesetzt. Und das sowohl in Bezug auf die Technik als auch inhaltliche Ästhetik.
Fotografie ist für den Grafiker und Producer aus Weiss das Medium, um seine persönlichen Wahrnehmungen künstlerisch zu realisieren. Im Restaurant „Palladio“ hat er in mehreren Shootings Gerichte aus der Speisekarte in Szene gesetzt. Die Motive sind im zweiten Schritt  aufwendig bearbeitet worden. „Ausschließlich am Computer. Ich nutze die Software, um Bildinhalte und -aussagen so zu verändern, dass der Betrachter herausgefordert wird, genauer hinzusehen.“

Digitaler Stift + Monitor statt Pinsel + Farbe
Lebensmittel in der Kunst waren schon immer von Bedeutung – angefangen bei den üppigen, arrangierten Stillleben niederländischer Meister im 16. Jahrhundert bis zu Campbell’s Suppendose von Andy Warhol. Im Gegensatz zu seinen „Künstlerkollegen“ bevorzugt Ralf Perey digitale Arbeitsweisen statt Farbe und Pinsel.

 

So werden Vorspeisen, Salaten oder Desserts zu farbintensiven Kompositionen – leicht verfremdet, dennoch nicht gegenstandsfrei,  immer kreativ zelebriert. „Das Auge isst mit“ – der Titel der Ausstellung ist für den leidenschaftlichen Hobbykoch mehr als nur ein ästhetischer Hinweis. Leuchtkraft und Tiefenwirkung der Motive hängen auch mit dem Untergrund zusammen: FineArt Prints auf Aluminium, parallel in der klassischen Variante auf Leinwand. Die Formate reichen von S bis XL – können durchaus 150 x 100 cm betragen.

Das Auge isst mit

Am Sonntag den 2. April lädt Elektro Badorf zur Vernissage. Ralf Perey ist dann ebenfalls vor Ort – diskutiert gern über seine kulinarischen sowie künstlerischen Vorlieben.

Ort:
Elektro Badorf, Maternusstraße 30,
50996 Köln-Rodenkirchen, Telefon: 0221 93559050

Fragen an Ralf Perey bitte Mobil unter: 0151 156 85 000 oder ralf@perey.info